03. Juni 2018 Profix Swiss Bike Cup – Gränichen (HC)

Quasi als Dessert nach den beiden Weltcups fand am letzten Weekend der HC Swiss Cup in Gränichen statt. Die Strecke an meinem Heimrennen kenne ich sehr gut, hatte somit sicher einen leichten Vorteil. Die Motivation war nach den Weltcup-Einsätzen sehr hoch und auch in den Trainings habe ich mich sehr stark gefühlt. Ich habe mir deshalb schon vor dem Rennen gewisse Szenarien überlegt, wie ich das Rennen angehen könnte.

Im ersten Anstieg fühlte ich mich schon sehr stark und hatte das Gefühl, dass es mein Tag sein wird. Also warum nicht mal etwas riskieren? Ich ging hart rein und fuhr an die Front des Feldes. Hier muss ich noch erwähnen, dass ein international stark besetztes Feld am Start war, mit den besten Fahrern aus aller Welt. Ich war selber überrascht als ich mich plötzlich in den Top 5 befand. Körperlich fühlte ich mich eigentlich ganz in Ordnung, doch bin ich an dieser Position nicht fehl am Platz? Mit Weltmeistern und Olympiasiegern im Rücken kann man dies glaube ich nachvollziehen. Irgendetwas hat dann meinen Schalter komplett umgelegt. Ich liess einige Fahrer an mir passieren und ging in einen Rhythmus der sogar eventuell etwas unter meinem Können liegt. Das Rennen beendete ich dann immerhin noch in den Punkterängen auf Platz 17.

Trotzdem bereue ich meine Taktik überhaupt nicht. Habe mehr das Gefühl, dass mich diese Erfahrung stärker gemacht hat. Klar wäre in Gränichen eine Top 15-Endposition machbar gewesen, doch die einzelnen Erkenntnisse, welche ich mitnehmen kann werden mich an den nächsten Rennen stärker machen.

 

 

Eindrücke aus meinem Alltag erfahrt ihr durch das Folgen auf den Sozialen Medien. Facebook: Manuel Fasnacht – Cyclist und Instagram: manuelfasnacht

 

2018-06-06T08:59:19+00:00

Leave A Comment